Vorsorgemedizin

Präventivmedizin oder auch Vorsorgemedizin ist ein Spezialgebiet der Medizin, das sich mit allen Fragen und Maßnahmen der Vorbeugung und Früherkennung von Krankheiten (Prävention) befasst.

 

Früherkennung & behandlung

Da heute in der westlichen Welt die chronischen nichtinfektiösen Krankheiten die Haupttodesursache sind, besteht die vordringliche Aufgabe der Präventivmedizin in der Früherkennung und Frühbehandlung von

 

Dabei ist das zentrale Thema der Präventivmedizin die Erforschung der Umwelt des Menschen, um ursächliche oder krankheitsfördernde Bedingungen zu eruieren; d. h. die Faktoren, die bei den modernen Zivilisationskrankheiten eine Rolle spielen, werden nicht mit dem Mikroskop, sondern mit dem Fragebogen gesucht. Den Präventivmediziner interessieren Lebensgewohnheiten, Beruf, Wohnort, Freizeitbeschäftigung, Sport und Vorfahren der Kranken und der Gesunden.

Krankenkassen-Leistungen

Versicherte der gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen haben Anspruch auf folgende nach wissenschaftlichen Erkenntnissen programmierte Untersuchungen zur Vorsorge bei Schwangerschaft und zur Früherkennung von Erkrankungen:

Schwangere:

10 für die Gesundheit der werdenden Mutter und für die Gesundheit des Kindes wichtige Vorsorgeuntersuchungen während der Schwangerschaft und nach der Entbindung

 

Frauen vom 29. Geburtstag an einmal jährlich:

Untersuchung zur Früherkennung von Brustkrebs,

Gebärmutterhalskrebs, Enddarmkrebs

QUELLE: LECTRUIO.DE